Zeit über das Halb-Ganz für Frauen und Ganz-Mini für Männer nachzudenken

Erwerbstätige Frauen und Männer verbringen gleich viel Zeit mit Arbeit. Doch die Anteile an bezahlter und unbezahlter Arbeit unterscheiden sich selbst dann deutlich, wenn beide erwerbstätig sind. Während Männer im Schnitt 9 Stunden pro Woche länger in der Arbeit sind, arbeiten Frauen 11 Stunden pro Woche mehr im Haushalt und in der Betreuung. Zeit über das Halb-Ganz für Frauen und Ganz-Mini für Männer nachzudenken weiterlesen

Erwerbsarbeit kostet Schlaf

Schlaf hat neben der biomedizinischen auch eine soziokulturelle Dimension. Das zeigt sich zum Beispiel durch den Wechsel von Arbeitswoche und Wochenende. Aber gerade Menschen, die in der Nacht oder am Wochenende arbeiten, schlafen zu wenig. Und erwerbstätige Frauen schlafen weniger als erwerbstätige Männer. Erwerbsarbeit kostet Schlaf weiterlesen

Es ist Zeit – Serie über Zeitverwendung, Zeitverteilung und Zeitpolitik

Zeit scheint auf den ersten Blick gleich verteilt: wir alle haben 24h/Tag. Unsere Tagesabläufe beschreiben allerdings viele verschiedene Zeitwelten: nicht alle haben Zeit für dieselben Tätigkeiten. Die Merkmale der Sozialstruktur, wie Alter oder Geschlecht, sind deutlich in die Zeitstruktur eingeschrieben und sagen viel über unsere zeitlichen Freiheitsgrade aus. Es ist Zeit – Serie über Zeitverwendung, Zeitverteilung und Zeitpolitik weiterlesen

Soziale (Un)Ordnung

„Die Gesellschaft als Urteil“ von Didier Eribon setzt nahtlos an seinem äußerst erfolgreichen Vorläufer „Rückkehr nach Reims“ an. Der französische Soziologe beschäftigt sich darin mit sozialen Ordnungsstrukturen und der Bedeutung von Familiengeschichten und er beschreibt jene Werke, die ihn als „Klassenflüchtling“ bereichert und vorangebracht haben. Eine soziologische und sozialpolitische Reiseliteratur der besonderen Art. Soziale (Un)Ordnung weiterlesen

Mangel: Das Fehlen von Etwas, das vorhanden sein sollte

Die Mangelberufsliste wird von der Regierung als Gradmesser für den Fachkräftemangel bewertet. Zudem gibt es Pläne die Liste zu regionalisieren. Am Problem des Mangels von guten Arbeitsbedingungen in Österreich wird dies jedoch nichts ändern. Immer weniger Betriebe bilden Lehrlinge aus, sondern holen lieber Arbeitskräfte aus Drittstaaten. Mangel: Das Fehlen von Etwas, das vorhanden sein sollte weiterlesen

Was ist eine 15a-Vereinbarung?

Was wie eine Buslinie klingt, ist eine Vereinbarung gemäß dem Artikel 15a der Bundesverfassung. Überall dort, wo der Bund ein Interesse an Kooperation und einheitlichen Regelungen hat und der Zuständigkeitsbereich auch Ländersache ist, kommen diese zum Einsatz. Vermehrt ist dies im Sozial-, Gesundheits- oder Umweltbereich der Fall. Was ist eine 15a-Vereinbarung? weiterlesen

Elementare Lücken in der Elementarpädagogik

Im Regierungsprogramm kommen Kinderbetreuungseinrichtungen nicht ohne ideologischen Zuckerguss aus.  Doch die bestehenden quantitativen und qualitativen Probleme werden nicht angegangen. Elementare Lücken in der Elementarpädagogik weiterlesen

Bildungspolitik als Vermessung von Differenz

Gesellschaftspolitisch sagen die bildungspolitischen Pläne viel über die Weltsicht von Schwarz-Blau aus. Die grundlegenden Probleme wie die starken Selektionsmechanismen und die nur auf Output orientierte Leistungsschau werden mit dem neuen Programm nicht gelöst werden, sondern noch zusätzlich verstärkt. Bildungspolitik als Vermessung von Differenz weiterlesen